GESCHICHTE DES HOTELS

 

Das Französische Hotel wurde in den Jahren 1911-1912 erbaut. Das modernistische Gebäude wurde von Zbigniew Odrzywolski und Bronisław Colonna-Czosnowski entworfen.

Das Hotel wurde am 1. Juni 1912 eröffnet und war damals das modernste Hotel in Krakau. Das Objekt wurde mit den Wundern der damaligen Technik ausgestattet. Es hatte sein eigenes Automobil, das die Gäste vom Bahnhof holte, pneumatische Post, Zentralheizung, Badewannen und sogar mit Gold beschichtete Hähne. Das Französische Hotel war immer ein Symbol der Eleganz und der hervorragenden Bedienung. Es wundert also nicht, dass das Hotel vom Anfang an viele Gäste anzog und als Zentrum für Intelligenz galt. Hier trafen sich die Krakauer Elite, bekannte Anwälte, Ärzte, Professoren.

In den Nachkriegsjahren galt das Hotel als eins der exklusivsten in der Stadt. Hier übernachteten hervorragende Politiker und berühmte Künstler. Das Hotel beehrten u. a. Jan Kiepura, Artur Rubinstein, Antoni Słomiński, und aus der Welt der Politik Bolesław Bierut, Józef Cyrankiewicz, sowie der rumänische Fürst Karol. Die Beliebtheit des Hotels blieb bis heute. Letztens bewirteten wir Lech Wałęsa, Herzogin von York Sarah Ferguson, Jolanta Kwaśniewska, Maryla Rodowicz, Anna Maria Jopek, Marek Kondrat, Janusz Gajos, Zbigniew Zamachowski und viele andere hervorragende Gäste.

Das Französische Hotel ist auch ein Ort, in dessen Mauern am 12. Oktober 1919 Polnisches Olympisches Komitee gegründet wurde.

Gemäß der Tradition werden unsere Gäste auf dem höchsten Niveau bedient.

Copyright 2014 Hotel Francuski | powered by aliso.pl